Startseite > Redewendungen > Jemandem etwas verklickern


Interesse am Bild? Beachte FAQ !
Bild separat? Klick auf das Bild!
Als Grußkarte versenden?


Keywords:
Jemandem etwas verklickern
beibringen erklären richtung scheinbar segelboot windanzeiger

Quellen: cavallo wikipedia

Redewendung:

Jemandem etwas verklickern.

Erklärung:

Jemandem etwas beibringen / erklären.

Ursprung:

Der Verklicker ist ein Windanzeiger auf einem Segelboot. Er gibt die Richtung des scheinbaren Windes an.
Die Bezeichnung ist schon für das 19. Jahrhundert belegt und entstammt vermutlich der Seemannssprache. Er bezeichnet ursprünglich nur die an der Mastspitze (dem Masttopp) befestigten Wimpel, Fähnchen bzw. (Vereins-) Stander, die Seeleuten und Freizeitseglern die Richtung des Bordwinds „verklickerten”, also deutlich machten. Heute werden oft auch technisch aufwendigere Windanzeiger in anderer Bauform Verklicker genannt.
Quelle: Info Wikipedia

Hintergrund:

Kapieren: So verklickern Sie richtig gut
Sie üben eine neue Lektion, die einfach nicht klappen will? Oder Alltagsmanöver wie Stehenbleiben führen immer wieder zu langwierigem Hin und Her?
Verständnisprobleme kommen nicht nur bei eher langsamen Lernern wie dem Milz-Typ vor. Auch frechen Klassenclowns und Hasenfüßen können immer wieder Fragezeichen auf die Stirn geschrieben stehen. Dagegen gibt es einige hilfreiche Strategien.
Quelle: Info CAVALLO

Kommentator Info
E-Mail *
Kommentar *
Bitte Code eingeben!*
codegrafik
* Pflichtfelder
 


Die Erklärungen zu den Redewendungen wurden mit freundlicher
Genehmigung vom Redensarten-Index übernommen.
W3C HTML 4.01 √ | W3C CSS √ | Letzte Aktualisierung am 05.12.2019
Datenschutz | Impressum | Copyright © 2003 - 2020 by Uli Designs | Kontakt
Diese Seite wurde in 0.07 Sekunden geladen
Besucher: 295181 | Online: 01 | Seitenaufrufe: 493016