Startseite > Redewendungen > Ein Buch mit sieben Siegeln


Interesse am Bild? Beachte FAQ !
Bild separat? Klick auf das Bild!
Als Grußkarte versenden?


Keywords:
Ein Buch mit sieben Siegeln
aktien altersvorsorge apokalypse ausgelöst bibel blick böse christus ende etwas folgen friedvolle gerechte gestalt gewaltig gottes gut herrschaf hineinwerfen jesus johannes kampf könig lammes lösen menschen neuen offenbarung reich testament unbekanntes unverständliches versteht weiß, sprichwort welt zeit

Quellen: fundresearch.de geo.de

Redewendung:

Ein Buch mit sieben Siegeln.

Erklärung:

Etwas Unverständliches / Unbekanntes; etwas, von dem man nichts versteht / weiß.

Ursprung:

Das Sprichwort stammt aus der Bibel und bezieht sich auf die Offenbarung des Johannes im Neuen Testament. Hier wird von einem ganz besonderen Buch berichtet, einem Buch mit sieben Siegeln. Niemand kann die Siegel lösen und einen Blick hineinwerfen - außer Jesus Christus in der Gestalt eines Lammes. Nur dieses Lamm ist würdig genug, das Buch zu öffnen. Und die Folgen sind gewaltig.
Durch das Öffnen der einzelnen Siegel wird die Apokalypse ausgelöst, der Kampf zwischen Gut und Böse, das Ende der Welt, wie wir sie kennen. Auf die Apokalypse folgt nach Johannes das Reich Gottes: eine gerechte und friedvolle Zeit, in der Gott König ist und es keine Herrschaft von Menschen über Menschen mehr gibt.
Quelle: Info GEOlino

Hintergrund:

Ein Buch mit sieben Siegeln
Aktien und Aktienfonds eignen sich hervorragend zur Altersvorsorge. Das wissen von denen, die es wissen müssten, aber zu wenige.
Quelle: Info Fundresearch

Kommentator Info
E-Mail *
Kommentar *
Bitte Code eingeben!*
codegrafik
* Pflichtfelder
 


Die Erklärungen zu den Redewendungen wurden mit freundlicher
Genehmigung vom Redensarten-Index übernommen.
W3C HTML 4.01 √ | W3C CSS √ | Letzte Aktualisierung am 15.07.2018
Datenschutz | Impressum | Copyright © 2003 - 2018 by Uli Designs | Kontakt
Diese Seite wurde in 0.04 Sekunden geladen