Startseite > Redewendungen > Jemandem die Würmer aus der Nase ziehen


Interesse am Bild? Beachte FAQ !
Bild separat? Klick auf das Bild!
Als Grußkarte versenden?


Keywords:
Jemandem Würmer aus Nase ziehen
befreien beschwörung dämonisch entgelt entlocken geheimnis goethe hans heilmethoden krankheit krebsen kurpfuscher mittelalter mühsam poetische quacksalber reden sachsens sendung vorstellung

Quellen: geo goethe

Redewendung:

Jemandem die Würmer aus der Nase ziehen.

Erklärung:

Jemanden mühsam zum Reden bringen; jemandem (z.B. ein Geheimnis oder Geständnis) entlocken; jemanden aushorchen / ausfragen.

Ursprung:

Die Redensart geht auf die alte Volksmedizin zurück, also auf Zeiten, in denen es noch keine Krankenhäuser und ausgebildete Ärzte im heutigen Sinne gab. Damals dachte man, dass Krankheiten von wurmförmigen Dämonen im Kopf verursacht werden. Die Wunderheiler oder Quacksalber, die von Jahrmarkt zu Jahrmarkt zogen, "heilten" ihre Patienten unter viel Brimborium vor den Augen des versammelten Dorfes.
Der Quacksalber stocherte mit seinen Instrumenten im Gesicht des Kranken herum und zauberte dann unauffällig einen Wurm aus dem Hemdsärmel. Die Zuschauer dachten, dass der Heiler tatsächlich den bösen Krankheitswurm aus der Nase des Patienten gezogen und ihn so von seinem Leid befreit hatte. Das Ganze sah so dramatisch und glaubhaft aus, dass es immer mehr Patienten anlockte – und den Geldbeutel des Quacksalbers ordentlich füllte…

Quelle: Info GEOlino

Kommentator Info
E-Mail *
Kommentar *
Bitte Code eingeben!*
codegrafik
* Pflichtfelder
 


Die Erklärungen zu den Redewendungen wurden mit freundlicher
Genehmigung vom Redensarten-Index übernommen.
W3C HTML 4.01 √ | W3C CSS √ | Letzte Aktualisierung am 27.02.2017
Datenschutz | Impressum | Copyright © 2003 - 2020 by Uli Designs | Kontakt
Diese Seite wurde in 0.05 Sekunden geladen
Besucher: 304252 | Online: 02 | Seitenaufrufe: 505811