Startseite > Hohlspiegel > Bei illegalem Führerscheinkauf betrogen


Interesse am Bild? Beachte FAQ !
Bild separat? Klick auf das Bild!


<< zurück Hohlspiegel 138/140 weiter >>

Zitat:

Bei illegalem Führerscheinkauf betrogen
Kein Glück hatten zwei Männer im Bezirk Rohrbach, die gefälschte Führerscheine im Internet bestellten. Die teuer bezahlten Dokumente wurden nicht geliefert und als die Betrogenen deshalb zur Polizei gingen, wurden sie auch gleich selbst angezeigt.
Dieser illegale Dokumentenkauf hat für die zwei Mühlviertler eine wohl nicht geplante Wendung genommen. Die beiden Männer aus dem Bezirk Rohrbach, 27 und 29 Jahre alt, stießen im Internet auf ein Inserat, in dem von einem unbekannten Verkäufer Führerscheine zum Verkauf angeboten wurden.
Die Männer bestellten zwei Führerscheine der Klasse B, schlossen einen Vertrag ab und überwiesen rund 4.600 Euro auf ein deutsches und ein britisches Konto. Die Monate vergingen und die beiden, die nie einen Führerschein besessen haben, warteten vergeblich auf die gefälschten Dokumente.
Als ihnen schließlich dämmerte, dass sie auf einen Betrüger hereingefallen waren, gingen sie zur Polizei, um Anzeige zu erstatten. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie die Anzeige aufnahmen - und zeigten neben dem unbekannten Internet-Betrüger gleich auch die beiden verhinderten Führerscheinkäufer an - wegen versuchter Annahme von gefälschten Dokumenten.”

Kommentar:

Dumm, Dümmer und dann auch noch kein Glück!

Quelle: Info ORF.at vom 05.12.2021
Quelle Bild: Marion Holy (@m_oly) / Twitter



Kommentator Info
E-Mail *
Kommentar *
Bitte Code eingeben!*
codegrafik
* Pflichtfelder
 



W3C HTML 4.01 √ | W3C CSS √ | Letzte Aktualisierung am 04.02.2022
Datenschutz | Impressum | Copyright © 2003 - 2022 by Uli Designs | Kontakt
Diese Seite wurde in 0.03 Sekunden geladen
Besucher: 354884 | Online: 00 | Seitenaufrufe: 554580