Startseite > Redewendungen > Seinen Senf dazugeben


Interesse am Bild? Beachte FAQ !
Bild separat? Klick auf das Bild! Als Grußkarte versenden?


Keywords:
Seinen Senf dazugeben
angewohnheit aufwertete ausdruck geschmacklich gespräch gewürz jemand kostbares mahl meinung mischt passte rat sagen servieren speisen stammt unangenehm ungebeten ungefragt vermutlich verwenden vieler wirte zurück

Redewendung:

Seinen Senf dazugeben.

Erklärung:

Ungefragt die Meinung sagen.

Ursprung:

Mischt sich jemand ungefragt in ein Gespräch ein, verwenden wir gerne die Redewendung „seinen Senf dazugeben”. Der Ausdruck stammt aus dem dem 17. Jh. und geht auf die Angewohnheit vieler Wirte zurück, ungebeten Senf zu ihren Speisen zu servieren. Vermutlich, weil Senf ein kostbares Gewürz war und jedes Mahl aufwertete, auch wenn er geschmacklich gar nicht passte. Das konnte genauso unangenehm sein wie ein ungebetener Rat.

Kommentator Info
E-Mail *
Kommentar *
Bitte Code eingeben!*
Sicherheitscode als Sprachdatei ausgeben
codegrafik
* Pflichtfelder
 

jonas:
ich will ja nicht meinen senf dazugeben...

Ev´s Bildershop

Die Erklärungen zu den Redewendungen wurden mit freundlicher
Genehmigung vom Redensarten-Index übernommen.
W3C HTML 4.01 √ | W3C CSS √ | Letzte Aktualisierung am 26.02.2017
Datenschutz | Impressum | Copyright © 2003 - 2017 by Uli Designs | Kontakt
Diese Seite wurde in 0.02 Sekunden geladen