Startseite > Redewendungen > Jemanden an der Nase herumführen


Interesse am Bild? Beachte FAQ !
Bild separat? Klick auf das Bild! Als Grußkarte versenden?


Keywords:
Jemanden Nase herumführen
aussieht damals empfindlichen gezogen haben hereinlegen heute kräftigen narren ringe schmerzhaft starken stelle stieren tierbändigern täuschen weniger widerpsenstigen zahmer überlisten

Redewendung:

Jemanden an der Nase herumführen.

Erklärung:

Jemandem nasführen / narren / täuschen / hereinlegen / überlisten.

Ursprung:

Diese sehr alte Redensart kommt von den Tierbändigern, die damals wie heute ihren Stieren Ringe durch die Nase gezogen haben. Das ist weniger schmerzhaft als es aussieht und die kräftigen Stiere werden so zahmer. Nur an ihrer empfindlichen Stelle, an der Nase, lassen sie sich führen. So kann man mit den starken und widerspenstigen Tieren machen was man will. Eben an der Nase herumführen.

Kommentator Info
E-Mail *
Kommentar *
Bitte Code eingeben!* Sicherheitscode als Sprachdatei ausgeben codegrafik
* Pflichtfelder  

Stefanie Berttlein:
Es ist ja sehr sehr sehr kindisch aber auch lustig.

Ulf Winkelbrandt:
Die Erklärung für diese Redewendung ist vielmehr:jemandem nasführen / narren / täuschen / hereinlegen / überlisten.
Admin:
Danke für den Hinweis, da muss mir wohl ein Fehler unterlaufen sein. Ich habe es gleich korrigiert.

susi:
naja ok?!?!

fritz:
super seite. sieht man sofort was es bedeutet und muss nicht ewig danach suchen

www.urlaubswerk.de

Die Erklärungen zu den Redewendungen wurden mit freundlicher
Genehmigung vom Redensarten-Index übernommen.
W3C HTML 4.01 √ | W3C CSS √ | Letzte Aktualisierung am 10.01.2014
Datenschutz | Impressum | Copyright © 2003 - 2017 by Uli Designs | Kontakt
Diese Seite wurde in 0.04 Sekunden geladen