Startseite > Redewendungen > Damit lockt man keinen Hund vorm Ofen hervor


Interesse am Bild? Beachte FAQ !
Bild separat? Klick auf das Bild! Als Grußkarte versenden?


Keywords:
Damit lockt man keinen Hund vorm Ofen hervor
aufgibt besonderes desinteresse etwas langweilig leckerchen platz schönen stößt uninteressant veraltet

Quelle: gottfried_august_bürger

Redewendung:

Damit lockt man keinen Hund vorm Ofen hervor.

Erklärung:

Etwas ist langweilig / uninteressant / veraltet; etwas stößt auf Desinteresse.

Ursprung:

Da muss es schon ein besonderes Leckerchen sein, damit er diesen schönen Platz aufgibt, oder?

Kommentator Info
E-Mail *
Kommentar *
Bitte Code eingeben!* Sicherheitscode als Sprachdatei ausgeben codegrafik
* Pflichtfelder  

Strunz:
Mit dieser Redewendung wird ausgedrückt, dass man mit einer Sache kein Interesse mehr wecken kann. Zu ihrer Verbreitung trug wohl die Ballade *Der Kaiser und der Abt* von Gottfried August Bürger bei, in der sich der gewitzte Schäfer Hans Bendix selbst mit folgenden Worten charakterisiert: *Versteh' ich gleich nichts von lateinischen Brocken, So weiß ich den Hund doch vom Ofen zu locken. Was ihr euch, Gelehrte, für Geld nicht erwerbt, Das hab' ich von meiner Frau Mutter geerbt.* Mit seinem Mutterwitz will er dem Abt von St. Gallen helfen, drei schwierige Rätsel zu lösen, die diesem vom Kaiser gestellt wurden.

pruuEHBgindm:
Finnidg this post solves a problem for me. Thanks!

Ev´s Bildershop

Die Erklärungen zu den Redewendungen wurden mit freundlicher
Genehmigung vom Redensarten-Index übernommen.
W3C HTML 4.01 √ | W3C CSS √ | Letzte Aktualisierung am 03.03.2014
Datenschutz | Impressum | Copyright © 2003 - 2017 by Uli Designs | Kontakt
Diese Seite wurde in 0.02 Sekunden geladen