Startseite > Redewendungen > Geld stinkt nicht


Interesse am Bild? Beachte FAQ !
Bild separat? Klick auf das Bild! Als Grußkarte versenden?


Keywords:
Geld stinkt nicht
bezüge büro dienstwagen ehrensold ex fahrer herkunft lebensende leibwächter non olet pecunia privilegien präsidenten regel sekretärin staatsoberhaupt wulff

Quellen: morgen vespasian

Redewendung:

Geld stinkt nicht (Pecunia non olet).

Erklärung:

Geld ist immer gut, die Herkunft ist egal.

Ursprung:

Der römische Kaiser Titus Flavius Vespasian hatte die Idee die öffentlichen Toiletten einzurichten und dafür eine Gebühr zu erheben. Als sein Sohn eine Erklärung verlangte, antwortete der Kaiser mit dem zur Legende gewordenen Satz „Pecunia non olet”.

Hintergrund:

Zitat:
„Bisher war feste Regel, dass ein Staatsoberhaupt ausgesorgt hat. Seine Bezüge von 199 000 € jährlich gibt es bis an sein Lebensende. Damit lässt es sich aushalten. Zumal auch einige kostenlose Privilegien bleiben: ein Büro plus Sekretärin an einem Ort eigener Wahl, Dienstwagen mit Fahrer und - sofern das Bundeskriminalamt es für erforderlich hält - Leibwächter”.
„Bevor Wulff sein Amt antrat, hatte er dafür plädiert, über Ehrensold, Dienstwagen, Büro und Referenten, also über alles, was dem Ex-Präsidenten jetzt an Privilegien zusteht, nachzudenken: Es müsse 'ein Zeichen' gesetzt werden. Das könnte er doch von sich aus tun”.
Mannheimer Morgen

Kommentator Info
E-Mail *
Kommentar *
Bitte Code eingeben!*
Sicherheitscode als Sprachdatei ausgeben
codegrafik
* Pflichtfelder
 

Alles-und-Umsonst.de - Verschenken macht Spaß!

Die Erklärungen zu den Redewendungen wurden mit freundlicher
Genehmigung vom Redensarten-Index übernommen.
W3C HTML 4.01 √ | W3C CSS √ | Letzte Aktualisierung am 28.02.2017
Datenschutz | Impressum | Copyright © 2003 - 2017 by Uli Designs | Kontakt
Diese Seite wurde in 0.03 Sekunden geladen