Startseite > Redewendungen > Jemandem einen Bären aufbinden


Interesse am Bild? Beachte FAQ !
Bild separat? Klick auf das Bild! Als Grußkarte versenden?


Keywords:
Jemandem Bären aufbinden einen
abgabe ableitung afghanistan anlügen auslandseinsatz balkan beobachtermission bere djibouti erzählen glauben internationalen kampf kontinenten krisenregionen niederdeutschen raubtier scherzhaft sinn soldaten terrorismus unwahres

Quelle: www.einsatz.bundeswehr.de

Redewendung:

Jemandem einen Bären aufbinden.

Erklärung:

Jemanden (scherzhaft) anlügen; Unsinn erzählen; jemanden dazu bringen, etwas Unwahres zu glauben.

Ursprung:

In dem Sinn „jemanden belügen” ist die Redewendung seit 1663 belegt. Es gab allerdings schon vorher eine ähnliche Redewendung, bei der es sich bei dem „Bären” nicht um ein Raubtier handelt, sondern um eine Ableitung vom niederdeutschen „Bere, Bäre” = „Abgabe”.

Hintergrund:

„... vom Balkan über Djibouti bis Afghanistan, von der Beobachtermission bis zum Kampf gegen den internationalen Terrorismus: In Krisenregionen auf drei Kontinenten stehen derzeit circa 8.700 Soldatinnen und Soldaten im Auslandseinsatz.”
Siehe auch Bundeswehr im Einsatz

Kommentator Info
E-Mail *
Kommentar *
Bitte Code eingeben!*
Sicherheitscode als Sprachdatei ausgeben
codegrafik
* Pflichtfelder
 

Ev´s Bildershop

Die Erklärungen zu den Redewendungen wurden mit freundlicher
Genehmigung vom Redensarten-Index übernommen.
W3C HTML 4.01 √ | W3C CSS √ | Letzte Aktualisierung am 26.02.2017
Datenschutz | Impressum | Copyright © 2003 - 2017 by Uli Designs | Kontakt
Diese Seite wurde in 0.02 Sekunden geladen